Honig - ein Geschenk der Natur

Posted By: Admin Candarila In: Food On: Thursday, March 24, 2016 Kommentar: 0 Hit: 466

Cleopatra – was hatte sie über das Geheimnis des Honigs gewusst?

Die ägyptische Schönheitskönigin Cleopatra soll einst in Milch und Honig gebadet haben. Ebenso sagt das Sprichwort: „… wo Milch und Honig fließen“ sehr viel über die Kostbarkeit des Honigs aus. Bereits in der Antike wussten die Ägypter, die wertvolle und auch heilende Kraft dieses Naturprodukts zu schätzen.

Bevor Zucker in Massen und industriell produziert werden konnte, wurden Speisen mit Honig gesüßt. Doch auch Honig besteht größtenteils aus Zuckern, enthält aber im Gegensatz zum herkömmlichen nicht nur Saccharose. Honig setzt sich aus zahlreichen weiteren Zuckern zusammen. Darüber hinaus bietet dieses Naturprodukt weitere Inhaltsstoffe wie Enzyme, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, die im herkömmlichen Haushaltszucker nicht enthalten sind. Dabei ist es weniger von Bedeutung, ob man Waldhonig, Blütenhonig oder einen sortenreinen Honig genießt. Viel wichtiger sind die naturbelassene Behandlung des Honigs.

Es ist ratsam, den Honig nicht zu erhitzen. Denn durch Erhitzung werden enthaltene Enzyme und Vitamine zerstört, und somit gehen gesundheitliche Vorteile gegenüber dem Zucker verloren. Daher sind naturbelassene und kaltgeschleuderte Honige in Bioqualität für den Verzehr sehr empfehlenswert und werden beim Verbraucher immer beliebter.

Honig gilt nicht nur als Lebensmittel, sondern ist zugleich ein natürliches Heilmittel. Leider wurde diese Weisheit aus dem Mittelalter durch die moderne Medizin etwas in den Hintergrund gedrängt. Aber heutzutage erleben gerade Honig und daraus gewonnene Produkte eine Renaissance. Ob Cleopatra über die versteckten Kräfte des Honigs Bescheid wusste? Wahrscheinlich nicht, aber sie wusste, dass Honig der Schönheit zuträglich war. Kurz gesagt: Honig ist wahrlich ein Geschenk der Natur, welches wir den fleißigen Bienen zu verdanken haben.

Kommentare

Schreiben Sie Ihr Kommentar.

Top